Zukunft geht uns alle an

Seit Monaten meldet sich die Jugend lautstark zu Wort, geht auf die Straße und demonstriert für Klima- und Umweltschutz.
31.05.19

Nicht umsonst stand der Evangelische Jugendtag rund um die „Alte Eintracht“ in Kaiserslautern unter dem Motto „Leben mit Zukunft“, an dem sich auch die ZAK – Zentrale Abfallwirtschaft beteiligt hat. Eingeladen waren Jugendliche im Alter von zwölf bis 20 Jahren, um gemeinsam die drängenden Zukunftsfragen zu erörtern: Wie kann mein Leben mit Zukunft gelingen? Wie kann ich nachhaltig sein? Wie Umweltschutz praktisch umsetzen? Die Veranstalter wollten damit ein Zeichen setzen: „Wir als Christen und Christinnen tragen Verantwortung bei der Gestaltung des zukünftigen Lebens auf unserem Planeten.“
Neben einem „Kleiderkreisel“ und zahlreichen Workshop-Angeboten konnten sich die Jugendlichen bei einem „Markt der Möglichkeiten“ über die Arbeit verschiedener Institutionen und Verbände informieren. Auch die ZAK beteiligte sich mit einem eigenen Stand zum Thema Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit. Hier wurde deutlich, dass durch innovative Technologie und dem Willen zur konsequenten Abfalltrennung und -wiederverwertung große Mengen an Kohlendioxid eingespart werden kann. Mit der Bereitstellung von Palatihum-Muttererde, die aus Bioabfällen gewonnen wurde, hat die ZAK beim Jugendtag zudem eine Blumenwiese für Insekten auf der Grünanlage hinter der Unionskirche tatkräftig unterstützt.
Aufgerufen zum Jugendtag haben der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM) Kaiserslautern e.V., die Evangelische Singschule, der Gemeindepädagogischer Dienst (GPD) Kaiserslautern, das protestantisches Stadtjugendpfarramt Kaiserslautern und die Stadtmission Kaiserslautern.