Ein besonderer Tag

Kapiteltaler Almabtrieb unter besonderen Vorzeichen

Es blieb zwar trocken, doch die grauen Wolken am Himmel hielten wohl doch etliche von einem Besuch des 5. Kapiteltaler Almabtriebs der ZAK ab. Trotzdem füllte sich stündlich das Festgelände mit Gästen, angelockt von den beschwingten Melodien der XXL Steirer. Insgesamt rund 1.200 Besucher hat die ZAK über den Tag hinweg gezählt.

Mit einem ausgeklügelten Einlasssystem konnte das 3G-Modell umgesetzt werden. So konnten sich die Besucher auf dem Festgelände frei bewegen und auch die Kinder hatten auf der Hüpfburg oder beim Basteln von Insektenhotels mit dem NABU einen Riesenspaß. Verköstigt wurden die Almabtrieb-Besucher von der Metzgerei Kraus (Otterberg) und den Mehlinger Landfrauen, die am Tag zuvor Dutzende Kuchen gebacken hatten.

Beim traditionellen Fassbieranstich betonte ZAK-Vorstand Jan Deubig die besondere Verantwortung der ZAK in den letzten Monaten. „Zur Daseinsvorsorge zählt auch die zuverlässige Entsorgung von Abfällen, egal wie schwierig die Zeiten auch sind.“ Bürgermeisterin Beate Kimmel und Landrat Ralf Leßmeister bedankten sich bei den Mitarbeitenden der ZAK für ihren Einsatz, der sich auch am Tag des Almabtriebs bewähren musste. Aufgrund der angespannten Situation auf der Airbase Ramstein, wo mehrere tausend Menschen nach ihrer Ausreise aus Afghanistan vorübergehend untergebracht wurden, hielt die ZAK ihr Werksgelände das gesamte Wochenende über für die Müllfahrzeuge offen.