Deubig weiter im ASA-Vorstand

Arbeitsgemeinschaft und Interessenvertretung
Kaiserslautern,18.11.2021

ZAK-Vorstand Jan Deubig bleibt für weitere drei Jahre stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA). Bei der Jahreshauptversammlung des Verbandes im westfälischen Münster wurde Deubig in den sechsköpfigen Vorstand wiedergewählt.

In der ASA sind knapp 100 Betreiber von mechanischen und biologischen Abfallbehandlungsanlagen als Mitgliedsunternehmen vereint. Satzungsmäßiger Zweck des Vereins ist „der Umweltschutz durch Förderung einer zweckmäßigen und umweltgerechten stoffspezifischen Behandlung, Verwertung und Entsorgung von Abfällen“. So organisiert die ASA einen umfangreichen Erfahrens- und Wissensaustausch der Mitgliedsbetriebe und unterstützt diese bei der Anlagen- und Betriebsoptimierung. Als Interessenvertretung gibt die Arbeitsgemeinschaft zudem Stellungnahmen zu Gesetzes- und Verordnungsentwürfen im Bundes- und EU-Recht ab.

Weitere Informationen: www.asa-ev.de