Grüne Fernwärme und Strom aus Abfall

ZAK-Erkundungstour für Groß und Klein
Kaiserslautern, 27.04.2016

Vom 1. bis 8. Mai 2016 findet die bundesweite Naturerlebniswoche statt, zu der die staatlich getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (BANU) einladen. In Rheinland-Pfalz wird dieses Ereignis von der Landes- zentrale für Umweltaufklärung organisiert.

Die ZAK - Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern ist mit einer Erlebnisführung für Erwachsene und Kinder am Samstag, 7. Mai 2016, beteiligt. Start der rund zweieinhalbstündigen Veranstaltung ist um 14:00 Uhr. Der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldeschluss ist der 6. Mai um 12:00 Uhr, Anmeldungen können telefonisch oder per E-Mail erfolgen:
Tel. 0631-341170, E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@zak-kl.de.

Eingestimmt in die Thematik werden die Besucher im Umwelterlebniszentrum Kapiteltal, wo nach dem Erforschen verschiedener Lernstationen wie der Blattschneiderameisenanlage, dem Müllfriedhof und dem Barfußpfad Klein und Groß zu dem Schluss kommen: „Die Natur kennt keine Abfälle“.

Die anschließende Führung verschafft einen Überblick über die vielfältigen Wege des Abfalls im Abfallwirtschaftszentrum Kaiserslautern-Mehlingen. Bestes Beispiel hierfür ist der Bioabfall, der sich als wahres Energiebündel präsentiert. So können aus 1.000 Kilogramm Bioabfall sage und schreibe 135 kWh Strom und 250 kWh Wärme gewonnen werden. Der ebenfalls produzier- te Kompost PALATIHUM kann im Anschluss an die Erlebnisführung genauer in Augenschein genommen werden.