Abfall-Experten tagen bei der ZAK

Kaiserslautern, 19. Apriln2018

Zu einer ganztätigen Sitzung trafen sich am Mittwoch die Mitglieder des Fachausschusses Biologische Abfallbehandlung und Deponierung des Arbeitskreises für die Nutzung von Sekundärrohstoffen und Klimaschutz e.V. (ANS) in den Räumen der ZAK – Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern. Nach mehreren Fachvorträgen, Diskussionen und einem lebhaften Erfahrungsaustausch hatten die aus ganz Deutschland angereisten Gäste die Möglichkeit, verschiedene Anlagen im Bereich der Kompostierung und Deponie zu besichtigen.

Der ANS e.V. wurde 1968 in München mit dem Ziel gegründet, eine zweckmäßige und umweltgerechte Behandlung und Verwertung von Siedlungsabfällen zu fördern. Dies gilt insbesondere für den technisch-wissenschaftlichen Bereich. Er finanziert seine Arbeit durch Beiträge und Spenden und ist nach den Vorschriften der Abgabenordnung als gemeinnützig anerkannt. Mitglieder im ANS e.V. sind Unternehmen, Institutionen und Fachleute der Abfallwirtschaft aus der Verwaltung, der Wissenschaft sowie aus Gewerbe und Industrie. Auch die ZAK ist Mitglied des Arbeitskreises. Neben dem Fachausschuss Biologische Abfallbehandlung & Deponierung behandelt der ANS auch die Themen Internationale Abfallwirtschaft und Biokohle.