Almabtrieb mit Maß-Bier und Party-Musik

2. Kapiteltaler Almabtrieb am 26.08.2018
30.07.2018

Im Alpenraum zählt der Almabtrieb zu einer uralten Tradition. Im Spätsommer, wenn das Gras nicht mehr wächst und die Kälte sich auf den Hängen ausbreitet, wird das Vieh ins Tal geführt, wo es in den Stallungen der Bauernhöfe überwintert. Zum 2. Kapiteltaler Almabtrieb lädt die ZAK – Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern am Sonntag, 26. August, zwischen 11 und 17 Uhr ein.

   

Der beweidete Abschlussdamm des alten Deponieabschnittes im Eselsbachtal bildete im Spätsommer vergangenen Jahres eine herrliche Kulisse für den ersten Kapiteltaler Almabtrieb der ZAK – Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern. Seither hat sich auf dem Areal einiges getan. Um den Schafen zwischen Frühling und Herbst einen dauerhaften Aufenthalt auf dem knapp drei Hektar großen Areal zu gewährleisten, wurde ein 1.500 Meter langer Staketenzaun errichtet. Seit April beweiden wieder mehr als 50 Schafe das saftige Grün. Dabei handelt es sich um eine Kreuzung aus Heidschnucken und Dorper. Die Herde ist ansonsten auf der Mehlinger Heide beheimatet.

 

Ist der Almsommer für Mensch und Tier ohne tödliche Unfälle verlaufen, werden in vielen Bergregionen die Herden für den Abtrieb kunstvoll geschmückt und der Almabtrieb mit Musik- und Tanzveranstaltungen verbunden. Auch die ZAK hat sich für ihren zweiten Almabtrieb am 26. August wieder einiges einfallen lassen. So wird weder auf den eigentlich für die sogenannte „Kranzkuh“ gedachten Kopfschmuck verzichtet, noch auf zünftige bayerische Spezialitäten aus Keller und Küche. Stilecht werden die Gäste mit einem Fassbieranstich um 11 Uhr begrüßt.

 

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der Gruppe „XXL Steirer" um Sänger Herbert Traint. Die Band verspricht stimmungsvolle Partymusik zum Mitsingen, Schunkeln und Tanzen. Ebenfalls auf der ZAK-Bühne: Das DJ Ötzi Double, das mit seinen Coverversionen des österreichischen Entertainers für gute Laune sorgt.

 
Übrigens: Weitere Informationen über Wander- und Shuttlemöglichkeiten zur „Alm“ im Eselsbachtal finden Interessierte bald auf unsere Homepage.