MdL Andreas Rahm zu Gast

Im Rahmen der Sommertour durch seinen Wahlkreis besuchte der Landtagsabgeordnete Andreas Rahm am Donnerstag die ZAK – Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern.
Kaiserslautern, 02. August 2018

Bei seiner Besichtigungstour gehörte der Besuch des Biomasseheizkraftwerkes selbstverständlich zum Pflichtprogramm.

ZAK-Vorstand Jan Deubig erläuterte, wie aus den Bioabfällen der gesamten Region in Kaiserslautern neben Qualitätsdünger auch Strom und Wärme erzeugt wird. Sowohl der „grüne Strom“ als auch die Fernwärme werden in die Netze der Stadtwerke Kaiserslautern (SWK) eingespeist. Im Umwelterlebniszentrum konnte sich Rahm ein Bild davon machen, wie Kindern der Umgang mit Abfall spielerisch beigebracht wird.

Als stellvertretender Vorsitzender des Landtags-Ausschusses für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten ist Andreas Rahm auch in gesetzgeberische Verfahren, die die Abfallwirtschaft betreffen, involviert. Bei seiner Stippvisite ins Kapiteltal konnte er sich persönlich einen Eindruck davon machen, wie eine sichere und ökologische Abfallverwertung in Zukunft gewährleistet werden kann.

Der Landtagsabgeordnete zeigte sich beeindruckt von der Größe und Infrastruktur des Abfallwirtschaftszentrums. Jan Deubig verwies darauf, dass durch die interkommunale Zusammenarbeit ein Paradebeispiel der Energie- und Ressourcenwende entstanden sei. Dringender Handlungsbedarf sieht Deubig in einer Anpassung der Düngeverordnung im Bereich Bio-Kompost. Andreas Rahm versprach, in den Gremien die Thematik erörtern zu wollen.