Auch kleinste Details bedacht

Ein Almabtrieb lebt von Traditionen. Hierzu zählt auch der für die sogenannte „Kranzkuh“ gedachte Kopfschmuck.
Kaiserslautern, 20. August 2018

Zwar weiden im Kapiteltal keine Kühe, sondern Schafe, trotzdem soll auf den bunten Blumenschmuck nicht verzichtet werden. Er symbolisiert den Dank dafür, dass der Almsommer für Mensch und Tier ohne tödliche Unfälle verlaufen ist. Mit der Herstellung des Blumenschmucks sowie mit der Gestaltung der Bühnendekoration wurde das Alsenborner Blumenfachgeschäft Leibfried beauftragt. Der Almabtrieb findet statt am Sonntag, 26. August, zwischen 11 und 17 Uhr.